Dienstag, August 08, 2017

AW: Betreff

Ja, ich gestehe ein, dass ich beim Beantworten von E-Mails fehlerhafte Betreffzeilen korrigiere. Kennt Ihr, oder?

Freitag, Juli 28, 2017

Fahrverbot

Ein grüner Ministerpräsident und ein grüner Oberbürgermeister werden vom Gericht gezwungen, die Umwelt zu schützen. Genau mein Humor.

Donnerstag, Juli 27, 2017

Misdialling

Misdialling from hell! Kein Witz: Musste beim Finanzamt Fulda anrufen (Vorwahl 0661), vertippe mich (Vorwahl 0611) und lande wo? Im Vorzimmer des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier

Donnerstag, Juli 13, 2017

If you were born in 1984...

  • The BIGGEST movie was Beverly Hills Cop, which grossed $234.8 million in the United States.
  • The Best Picture winner was Amadeus, which also won Oscars for Best Director (Miloš Forman), Best Actor (F. Murray Abraham), Best Adapted Screenplay, Best Art Direction, Best Costume Design, Best Makeup, and Best Sound Mixing.
  • But the best movie was A Nightmare on Elm Street. Wes Craven introduced the enduring Freddy Krueger in this horror all-timer, where the special effects -- oh, that blood geysering from Johnny Depp's bed! -- match the disturbing logic of a creeper who can stalk into your slumbering mind. 
via https://www.thrillist.com/entertainment/nation/oscar-winning-movies-box-office-hits-birthday-years

Samstag, Juli 08, 2017

Life is beautiful

Lauer Sommerabend. Gartenschaukel. Wein. In Nachbars Garten Gitarrengesang, die Playlist reicht von "Mein kleiner grüner Kaktus" bis zu "Let it be". Life is beautiful.

Freitag, Juli 07, 2017

#G20HH2017

Generationen vor uns haben das Recht auf Demonstrations- und Meinungsfreiheit unter Einsatz ihres Lebens erkämpft oder kämpfen in anderen Staaten noch darum, während es ein paar halbstarke Volldeppen mit Füßen treten und damit auch den echten Demonstrant*innen und ihrer Botschaft einen Bärendienst erweisen. Danke für nichts - Ihr seid nur mit Eurer schwarzen Kapuze stark! 

Achso: Das kam im übrigen politisch rum.

Mittwoch, Juli 05, 2017

Soul am Dom

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums hatte das Rheingau Musik Festival vor den Rheingauer Dom zu den Soulklängen von Myles Sanko und Band geladen. 


Mittwoch, Juni 28, 2017

SINẞ

Nie mehr SINSS, nur noch SINẞ. 
Und was die SZ und Eszet-Schnitten jetzt machen? Mir wurscht :-)

Montag, Juni 26, 2017

Aus den Gremien

Bericht von der öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 26.06.2017

Tagesordnung


Bericht des Magistrats
Es erfolgte kein Bericht.

Beantwortung von Anfragen
Sachstand Friedhofsgestaltung: Erster Stadtrat Fladung (SPD) erläuterte auf Anfrage der FDP die Fortschritte bei der Umsetzung der Beschlüsse zur Neugestaltung der städtischen Friedhöfe und des jüdischen Friedhofs.
Weitere Anfragen von Bündnis 90/Die Grünen setzten sich mit dem Sachstand zur Reparatur des Aufzugs an der Unterführung Oestrich und dem von den Stadtverordneten gewünschten Radweg zwischen Winkel und Geisenheim auseinander.

Novellierung der Stellplatzsatzung
Wurde vom Magistrat zurückgezogen.

Antrag Fraktionen CDU und FDP: Änderung der Geschäftsordnung der Stadtverordnetenversammlung
Mit der Mehrheit von CDU und FDP gegen die Stimmen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen angenommen. CDU und FDP möchten auf diese Weise die Beratung in Ausschüssen  erschweren, wo aber eigentlich die Sacharbeit zu erfolgen hat. Nun werden diese Debatten womöglich entweder in die Stadtverordnetenversammlung getragen, die dafür aber nicht der richtige Ort ist, oder direkt im Keim erstickt, was nicht unsere Zustimmung findet. Wir finden: Auch mit einer politischen Mehrheit muss man sich den Argumenten der anderen Seite stellen.

Antrag Fraktionen CDU und FDP: Änderung der Hauptsatzung
CDU und FDP wollten das amtliche Bekanntmachungsorgan wechseln – weg vom Rheingau Echo und hin zur Rhein-Main-Presse. Dabei hatten sie allerdings schlecht recherchiert, denn dieses Ansinnen wäre zum einen für die Stadt und damit den Steuerzahler teurer und würde zum anderen weniger Leser erreichen. Zudem können sich viele ältere Menschen eine Tageszeitung nicht leisten. Nun wurde der Antrag zurück an den Haupt- und Finanzausschuss verwiesen. Wir appellieren an CDU und FDP, ihren Antrag zu überdenken und zurückzuziehen.

Antrag Fraktionen CDU und FDP: Stadtpolizei/Ruhender Verkehr
Gegen die Stimmen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen wird ein zusätzlicher Ordnungspolizist eingestellt, der sich durch das Verteilen von Knollen refinanzieren soll. Das fand nicht unsere Zustimmung. Ein Änderungsantrag der SPD, an neuralgischen Punkten die Bevölkerung zunächst für Gefahren, vor allem im Notfall, zu sensibilisieren, eine Parkraumanalyse zur Schaffung neuer und Optimierung bestehender Parkflächen durchzuführen und die Einrichtung eines rheingauweiten Ordnungsamtsbezirks zu prüfen wurde abgelehnt.

Antrag Fraktionen SPD sowie CDU und FDP: Wirtschaftsförderung
Sowohl die SPD wie auch CDU und FDP hatten einen Antrag zur Schaffung einer Stelle für Wirtschaftsförderung eingereicht. Während CDU und FDP das vor kurzem noch abgelehnt haben, konnten sie die Argumente der SPD, die das bereits in ihrem Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2016 gefordert hat, nun offenbar doch überzeugen. Denn es reicht nicht, Wirtschaftsförderung einfach nur zur „Chefsache“ zu erklären, ohne dass weiter etwas passiert. Die Größe, dem SPD-Antrag zuzustimmen, besaßen sie allerdings nicht, sondern stimmten ihrem eigenen Antrag zu, der zudem den Aspekt Gründer- und Tourismusförderung komplett ausklammert. Aus unserer Sicht unzureichend.

Antrag Fraktion SPD: Willkommenspaket für Neubürger/innen
Einstimmig angenommen wurde die Initiative der SPD, Neubürgern zukünftig ein Willkommenspaket zu überreichen, was u.a. Informationen zur Stadt, Kontaktdaten sowie Gutscheine heimischer Vereine und Gewerbetreibender enthält.

Antrag Fraktion SPD: Freies WLAN in Oestrich-Winkel
Einstimmig angenommen wurde der Antrag der SPD, an stark frequentierten Orten im Stadtgebiet wie Rat- und Bürgerhäusern, Sportplätzen, Turnhallen belebten Plätzen etc. freie und kostenlose WLAN -Hotspots einzurichten und dabei auch auf mögliche Förderprogramme zurückzugreifen.

Antrag Fraktion Grüne: Runder Tisch „Private Oestrich-Winkeler Kulturdenkmäler pflegen & erhalten“
So wichtig der Erhalt und die Pflege von Kulturdenkmälern ist, so falsch war aus Sicht der SPD das Ansinnen, dafür ein (weiteres) extra Gremium einzurichten. Warum? Die Stadt hat in der Frage des Denkmalschutz keinerlei formale Zuständigkeiten und damit auch keine Kompetenzen. Auf Kreisebene gibt es bereits einen Denkmalschutzbeirat, der diese Anliegen aufgreift. Während Bündnis 90/Die Grünen aber „nur“ einen runden Tisch einrichten wollten, soll laut Antrag von CDU und FDP nun sogar ein Denkmal- und Gestaltungsbeirat geschaffen werden. Mit was dieses Gremium sich überhaupt beschäftigen soll, konnte an diesem Abend niemand beantworten.

Antrag Fraktion Grüne: Geeignete und nachhaltige Unterbringung des Oestrich-Winkeler Stadtarchivs
Abgelehnt, weil es bereits eine geeignete Lösung gibt mit der Unterbringung des Oestrich-Winkeler Stadtarchivs im Gebäude der Malteser. Die angeregte Unterbringung im zukünftigen mehrgenerationenhaus in der Rabanus-Maurus-Schule ist unseres Erachtens aus Platz- und Kostengründen nicht geeignet.

Antrag Fraktion Grüne: Ausweisung von Vorratsflächen für Aussiedlungen
Mit den Stimmen von CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen angenommen wurde ein rechtlich nicht bindender Appell an die örtlichen Winzer, bei Aussiedlungen landschaftsschonend vorzugehen. Die SPD enthielt sich der Stimme, weil sie zwar das Ansinnen teilt, es rechtlich den heimischen Winzern aber nicht untersagt werden kann, auszusiedeln, wenn sie die formalen Voraussetzungen erfüllen. Beim Zweckverband Rheingau ist das Thema bereits auf der Tagesordnung, und auf Antrag der SPD soll die Stadt bei Land und Bund auf eine Änderung des § 35 Baugesetzbuch hinwirken, damit Kommunen bei derartigen Vorhaben mehr Mitspracherecht erhalten.

Beitritt Kulturfonds Frankfurt RheinMain
Im Rahmen der Haushaltsberatungen 2017 wurde einstimmig der Beitritt zum Kulturfonds Rhein-Main beschlossen. Dieser Beitritt wurde nun offiziell vollzogen.

Wahl eines Vertreters für die Verbandsversammlung Abfallverband Rheingau
Als Ersatz für den aus der Stadtverordnetenversammlung ausgeschiedenen Dieter Vogel (CDU) wurde Albert Bungert (CDU) als Vertreter für die Verbandsversammlung des Abfallverbands Rheingau gewählt.

3. Änderung des Landesentwicklungsplans Hessen 2000 - hier: Stellungnahme
Einstimmig angenommen wurde die Stellungnahme der Stadt zur 3. Änderung des Landesentwicklungsplans Hessen 2000. Die SPD konnte mit diversen Änderungsvorschlägen erreichen, dass Textpassagen verbindlicher formuliert werden und die Stadt ihren Anspruch auf die eigene Planungshoheit unterstreicht.

Mittwoch, Juni 21, 2017

Montag, Juni 19, 2017

MacGyver-Remake

Richard Dean Anderson würde sich umbringen, nur um sich dann im Grab rumzudrehen wegen dieser Verschandelung...

Gestern lief das Serien-Remake von MacGyver an. Und es bestätigte sich nach zwei Stunden (Doppelfolge), was sich bereits nach der ersten Minute, spätestens aber nach dem Intro abzeichnete: Eine einzige Enttäuschung. Der von Lucas Till verkörperte (junge) Mac Gyer kommt als besserwisserisches Bürschchen daherund beraubt der Wiederauflage der Serie aus den achtziger Jahren damit seines ganzen Charmes. Sobald sein Darsteller Lucas Till in Anzug und Fliege aus seinem viel zu teuren Flügeltür-Benz steigt, die blonden Haare zurückbetoniert, ein überlegenes Grinsen im Gesicht, möchte man dem Jüngelchen das antun, was er gerade der beliebten Fernsehfigur MacGyver antut. Nichts mehr zu spüren von der agentenartigen ("Phoenix-Foundation") Abenteurerfigur, die aus biographischen Gründen eine Abneigung gegen Handfeuerwaffen hat und sich mit Hilfe von Kaugummi, Büroklammer und Knallfrosch durch mitteldicke Gefängnismauern sprengt. Nichts mehr zu spüren von der Treuherzigkeit für die Unterdrückten dieser Welt.

Während sein Vorgänger, gespielt von Richard Dean Anderson, auf dicken Turnschuhsohlen herumschlurfte und sich sympathisch unprätentiös gab, hält der Neue gar nichts von Bescheidenheit. Was dieses superschlaue, supersouveräne Superagenten-Abziehbild mit dem höflichen Schluffi aus der alten Serie zu tun haben soll, das weiß vermutlich nicht einmal Peter M. Lenkov, der Entwickler.  Nicht einmal das Frisurenproblem haben sie behoben...

Freitag, Juni 16, 2017

Zum Tod von Helmut Kohl

Offenbar war Helmut Kohl eines der besten Neumitgliederwerbeprogramme der SPD. 
P.S.: Bei mir war es Edmund Stoiber.

Freitag, Juni 09, 2017

Hans Zimmer - live on tour

Zahlreiche Musik- und Filmpreise pflastern seinen Weg: Hans Zimmer. Mit großem Orchester, Chor und Band gastierte er in der Commerzbank-Arena und gab seine Klassiker zum Besten, darunter klassische und bekannte Filmmusiken aus "Fluch der Karibik", "The Dark Knight", "Rain Man", "Gladiator", "Interstellar", "Inception", "Madagaskar" , aber auch neu arrangierte Versionen aus der "The Dark Knight"–Trilogie und "Inception". Die Musik zu "Der da Vinci Code" bildete zuvor einen ersten großen Höhepunkt. Zuvor hatte es schon für "Der König der Löwen" Standing Ovations gegeben. Für diesen Soundtrack hatte Hans Zimmer 1995 den Oscar gewonnen und danach zahlreiche weitere Erfolge angeschlossen. 

Der Komponist dirigierte dabei nicht einfach nur sein Orchester, sondern spielte selbst das Klavier, das Banjo oder die Gitarre. Sympathisch, gut gelaunt und immer in Interaktion mit seiner Band moderierte er den Auftritt und streute fröhlich den ein oder anderen Scherz mit ein.

Neben seiner Band, Solisten und Orchester, gab es auch weitere Specials Guests: Lisa Gerrard ("Dead Can Dance"), die Stimme aus "Gladiator", war dabei, oder auch der britische Musiker Trevor Horn, der Künstler wie Robbie Williams und Paul McCartney produzierte. Sein Auftritt war unangekündigt und versetzte die Arena mit "Video Killed The Radio Star", bei dem Hans Zimmer 1981 mitgewirkt hatte, nochmal richtig in Stimmung.



Einziger Wermutstropfen: Hans Zimmer trug ein Eintracht-Trikot. :-) Und die besch...eidene Parkregelung rund um die Commerzbank-Arena, die Ein- und vor allem Ausfahren zu einem fast nochmal so lange wie das Konzert dauernden "Event" machen -.-

Donnerstag, Juni 08, 2017

Mayday

Aus Großbritannien ereilt uns gerade ein Notruf. Er lautet: Mayday, Mayday!
Theresa Mays Idee von Neuwahlen steht nun auf Platz 2 der blödesten Ideen. Auf Platz 1: Camerons Idee mit dem Brexit-Referendum.

Sonntag, Juni 04, 2017

Immer noch Mensch

Wenn auch mit Verspätung (die Anschläge in Großbritannien lassen bei den Einlasskontrollen grüßen) läutet Tim Bendzko in der Festhalle das Finale seiner „Immer noch Mensch“-Tour ein. Dabei verzichtet er beinahe gänzlich auf möglichen Zierrat: kein Vorprogramm, keine Spezialeffekte, kein Konfetti. Und er selbst sieht aus, als käme er geradewegs vom Brötchenkauf beim Bäcker um die Ecke: Jeans, Turnschuhe, schwarzes T-Shirt, graue Jacke. Immerhin: Er hat eine zehnköpfige Band inklusive Streicher und Chorsängerinnen im Schlepptau – und ein nicht mehr ganz neues Album, das auf jegliche Computer-Unterstützung verzichtet. Natürlich, „Nur noch kurz die Welt retten“, sein Signet-Song, der ihn vor sechs Jahren in die Charts und ins Rampenlicht katapultiert hat, darf nicht fehlen. Und am Ende gibt’s noch einen bunten Strauß Zugaben inklusive dem Abschluss-Song "Sag einfach Ja", mit dem meine heutige Frau vor knapp zwei Jahren das Standesamt betrat :-)

Donnerstag, Juni 01, 2017

Wer hat uns verraten?

Die Bürokraten!

Heute wurden im Deutschen Bundestag beschlossen: das Betriebsrentenstärkungsgesetz, das Erwerbsminderungsleistungsverbesserungsgesetz und das Rentenüberleitungsabschlussgesetz.

Mittwoch, Mai 24, 2017

Prioritäten setzen

Alte Frau im Zug: "Es gab ja wieder nen Terroranschlag. Schlimm. Aber nicht so schlimm wie das Internet. Das ist unsere größte Gefahr."

Samstag, Mai 20, 2017

HSV - unabsteigbar

"Fußball ist, wenn 22 Menschen einem Ball hinterher laufen und am Ende der HSV nicht absteigt." 

- Gary Lineker -

¯\_(ツ)_/¯